Geschrieben von Akshaya Naida am Sonntag, 25. Oktober 2015, 00:00 Uhr

Huhu wink

Dies ist sage und schrei­be die inzwi­schen drit­te Generation von Akshayas Sims FreePlay Guide.

Wie alles begann

Anno dun­nemals, also unge­fähr im Dezember 2011, als das Spiel das ers­te Mal das Licht der Welt erblick­te, stol­per­te ich im App Store mei­ner Wahl über „Die Sims FreiSpiel”. Damals war das Logo auch noch deutsch, und noch nicht ein­ge­eng­lischt wie heu­te (nur des Logos wegen heißt der Guide jetzt auch „Sims FreePlay” Guide, und wehe die ändern das irgend­wann wie­der!).

Ich war von ers­ter Sekunde an völ­lig fas­zi­niert von der Grafik und dem Spiel an sich, fand es super, die Figuren steu­ern zu kön­nen („AHAHAHA! Nennt mich GÖTTIN!!”) und so wei­ter. Ich ent­deck­te eini­ge Feinheiten selbst, ande­re such­te ich mir müh­sam aus eng­li­schen Foren zusam­men (wie gut, dass mein Englisch gut genug ist!).

Die LP konn­te man noch locker mit Hobbys ver­die­nen, die täg­li­che Belohnung fiel ange­nehm hoch aus, alles kos­te­te Geld, aber in erschwing­li­chem Rahmen. Gut, von Update zu Update wur­de für den Spieler zum Nachteil, für den Entwickler zum Vorteil dran gedreht, aber alles hielt sich noch im Rahmen.

Nachbarschaften

Es gab auch kei­nen gro­ßen Druck, nichts zum Vergleich, kei­ne ande­ren Städte zu besu­chen. Es gab auch kei­ne Cloud (des­halb ver­lor ich mei­ne bei­den ers­ten Städte).

Mit Einführung der Nachbarn gab es zunächst einen rie­sen­gro­ßen Aufschrei in der Community, in der ich mich damals her­um­trieb. Das war noch das von den Firemonkeys offi­zi­ell und selbst betrie­be­ne Forum, wel­ches kurz danach „vor­über­ge­hend geschlos­sen” wur­de und immer noch ist (seit über zwei Jahren, der Zyniker erkennt hier ein Muster^^).

Jedenfalls trau­te ich mich damals, mit genau einer Person dort auf Facebook Freundschaft zu schlie­ßen. Ich woll­te mir so gern das damals frisch ein­ge­führ­te Skandinavische Haus (für die neu­en SP zu haben) anschau­en. Und so geriet ich in eine eng­lisch­spra­chi­ge, klei­ne, fei­ne Facebook Gruppe, das war so gar nicht geplant. Aber gut war es, denn ich lern­te mehr Leute ken­nen, ich lern­te mehr Tricks und ich begann, damals noch auf Englisch und nur für die­se Gruppe, Aufgabenlisten zu schrei­ben und Anleitungen zu for­mu­lie­ren.

Die geheimnisvolle Insel

Kurz nach der Nachbarschaft wur­de die geheim­nis­vol­le Insel ein­ge­führt, die bei mir zu einem drin­gen­den Verblogbedürfnis führ­te. Das war der Artikel, mit dem vor etwas mehr als 2 Jahren alles begann.

Er erschien völ­lig unauf­fäl­lig auf mei­nem klei­nen, aber fei­nen pri­va­ten Blog und ich hat­te end­lich mal wie­der ein Thema, über das ich schrei­ben woll­te. Es wur­de eine ziem­li­che Schimpftirade und zog durch­aus eini­ge Besucher an.

Ich freu­te mich dar­über, ich erhielt viel „recht has­te” Feedback, ich ver­gaß den Artikel bald wie­der und wen­de­te mich wie­der den eng­li­schen Aufgabenlisten und Anleitungen für die klei­ne eng­li­sche Gruppe zu.

Das Update des Todes

Als dann 2014 der gro­ße Aufschrei pas­sier­te – die Quest „Lebensträume und Vermächtnisse” wur­de ein­ge­führt und damit auch das auto­ma­ti­sche Altern und der Tod, ja, da konn­te ich nicht mehr anders und schrieb einen gro­ßen Artikel über das Update. Mit mei­ner Meinung dar­über hielt ich nicht hin­term Berg, und die­ser Artikel schoss auf ein­mal bei Google in den Suchergebnissen nach oben.

Heidewitzka, was für eine Überraschung! Und was für ein Start in eine abso­lut irre Zeit danach…

Nach die­sem Update begann ich, regel­mä­ßig alles über die Updates zu ver­blog­gen, was ich her­aus­ge­fun­den habe. Und weil das irgend­wann the­ma­tisch so gar nicht mehr in mei­nen pri­va­ten Blog pass­te, hab ich im August 2014 das eine vom ande­ren abge­spal­ten.

Die zweite Generation

Mit der Zeit sam­mel­te ich Unmengen an Informationen über das Spiel und ver­blogg­te so ziem­lich alles, was ich her­aus­ge­fun­den habe. Über 200 Artikel, Beiträge, Seiten etc. sind dabei her­um­ge­kom­men, und die Zugriffszahlen stie­gen in die Höhe. Und wie! Huch…

Inzwischen sind es meh­re­re tau­send Besucher täg­lich, die auf die Seite kom­men. Wenn ein neu­es Update oder eine neue Quest her­aus­kommt, sind es gern auch mal dop­pelt oder drei­mal so vie­le. Das sind Zahlen, die ich immer noch nicht so ganz fas­sen kann… In etwas über einem Jahr hat­te ich über 5 Millionen Seitenaufrufe und knapp 2 Million Besucher!

(Moin!)

Diese gan­zen Infos allein aktu­ell zu hal­ten ist ein­fach unmög­lich. Und so such­te ich mir Hilfe.

Die dritte Generation

Und nun sind wir beim SFP Guide ange­kom­men. Eine eige­ne Domain, ein eige­ner Name, aber Akshaya steckt immer noch drin und ist haupt­säch­lich ver­ant­wort­lich für alles, was hier so geschrie­ben wird. Es gibt wun­der­vol­le Mitarbeiter, die sich akri­bisch um die Aktualität der Aufgabenlisten, Lebensträume und Hobbys küm­mern und mir so den Kopf und den Rücken für mei­ne Artikel über Updates und Feinheiten des Spiels frei hal­ten.

Tausend Dank dafür an (in alpha­be­ti­scher Reihenfolge): mhahia, Petra I., Simmy, Wilma Frost.

Zur drit­ten Generation Guide gehört übri­gens auch ein tol­les Forum, in dem eben­falls wun­der­tol­le Helfer hel­fen: Annkathrin90, Erin und Petra I. Auch hier gilt:

Ich könnt Euch knut­schen <3

Hat Dir die­ser Artikel gefal­len (und wei­ter­ge­hol­fen)? Dann schau Dir doch die­sen Text ein­mal an. Danke!