Geschrieben von Akshaya am Sonntag, 25. Oktober 2015, 00:00 Uhr

Huhu wink

Dies ist sage und schreibe die inzwischen dritte Generation von Akshayas Sims FreePlay Guide.

Wie alles begann

Anno dunnemals, also ungefähr im Dezember 2011, als das Spiel das erste Mal das Licht der Welt erblickte, stolperte ich im App Store meiner Wahl über „Die Sims FreiSpiel“. Damals war das Logo auch noch deutsch, und noch nicht eingeenglischt wie heute (nur des Logos wegen heißt der Guide jetzt auch „Sims FreePlay“ Guide, und wehe die ändern das irgendwann wieder!).

Ich war von erster Sekunde an völlig fasziniert von der Grafik und dem Spiel an sich, fand es super, die Figuren steuern zu können („AHAHAHA! Nennt mich GÖTTIN!!“) und so weiter. Ich entdeckte einige Feinheiten selbst, andere suchte ich mir mühsam aus englischen Foren zusammen (wie gut, dass mein Englisch gut genug ist!).

Die LP konnte man noch locker mit Hobbys verdienen, die tägliche Belohnung fiel angenehm hoch aus, alles kostete Geld, aber in erschwinglichem Rahmen. Gut, von Update zu Update wurde für den Spieler zum Nachteil, für den Entwickler zum Vorteil dran gedreht, aber alles hielt sich noch im Rahmen.

Nachbarschaften

Es gab auch keinen großen Druck, nichts zum Vergleich, keine anderen Städte zu besuchen. Es gab auch keine Cloud (deshalb verlor ich meine beiden ersten Städte).

Mit Einführung der Nachbarn gab es zunächst einen riesengroßen Aufschrei in der Community, in der ich mich damals herumtrieb. Das war noch das von den Firemonkeys offiziell und selbst betriebene Forum, welches kurz danach „vorübergehend geschlossen“ wurde und immer noch ist (seit über zwei Jahren, der Zyniker erkennt hier ein Muster^^).

Jedenfalls traute ich mich damals, mit genau einer Person dort auf Facebook Freundschaft zu schließen. Ich wollte mir so gern das damals frisch eingeführte Skandinavische Haus (für die neuen SP zu haben) anschauen. Und so geriet ich in eine englischsprachige, kleine, feine Facebook Gruppe, das war so gar nicht geplant. Aber gut war es, denn ich lernte mehr Leute kennen, ich lernte mehr Tricks und ich begann, damals noch auf Englisch und nur für diese Gruppe, Aufgabenlisten zu schreiben und Anleitungen zu formulieren.

Die geheimnisvolle Insel

Kurz nach der Nachbarschaft wurde die geheimnisvolle Insel eingeführt, die bei mir zu einem dringenden Verblogbedürfnis führte. Das war der Artikel, mit dem vor etwas mehr als 2 Jahren alles begann.

Er erschien völlig unauffällig auf meinem kleinen, aber feinen privaten Blog und ich hatte endlich mal wieder ein Thema, über das ich schreiben wollte. Es wurde eine ziemliche Schimpftirade und zog durchaus einige Besucher an.

Ich freute mich darüber, ich erhielt viel „recht haste“ Feedback, ich vergaß den Artikel bald wieder und wendete mich wieder den englischen Aufgabenlisten und Anleitungen für die kleine englische Gruppe zu.

Das Update des Todes

Als dann 2014 der große Aufschrei passierte - die Quest „Lebensträume und Vermächtnisse“ wurde eingeführt und damit auch das automatische Altern und der Tod, ja, da konnte ich nicht mehr anders und schrieb einen großen Artikel über das Update. Mit meiner Meinung darüber hielt ich nicht hinterm Berg, und dieser Artikel schoss auf einmal bei Google in den Suchergebnissen nach oben.

Heidewitzka, was für eine Überraschung! Und was für ein Start in eine absolut irre Zeit danach...

Nach diesem Update begann ich, regelmäßig alles über die Updates zu verbloggen, was ich herausgefunden habe. Und weil das irgendwann thematisch so gar nicht mehr in meinen privaten Blog passte, hab ich im August 2014 das eine vom anderen abgespalten.

Die zweite Generation

Mit der Zeit sammelte ich Unmengen an Informationen über das Spiel und verbloggte so ziemlich alles, was ich herausgefunden habe. Über 200 Artikel, Beiträge, Seiten etc. sind dabei herumgekommen, und die Zugriffszahlen stiegen in die Höhe. Und wie! Huch...

Inzwischen sind es mehrere tausend Besucher täglich, die auf die Seite kommen. Wenn ein neues Update oder eine neue Quest herauskommt, sind es gern auch mal doppelt oder dreimal so viele. Das sind Zahlen, die ich immer noch nicht so ganz fassen kann... In etwas über einem Jahr hatte ich über 5 Millionen Seitenaufrufe und knapp 2 Million Besucher!

(Moin!)

Diese ganzen Infos allein aktuell zu halten ist einfach unmöglich. Und so suchte ich mir Hilfe.

Die dritte Generation

Und nun sind wir beim SFP Guide angekommen. Eine eigene Domain, ein eigener Name, aber Akshaya steckt immer noch drin und ist hauptsächlich verantwortlich für alles, was hier so geschrieben wird. Es gibt wundervolle Mitarbeiter, die sich akribisch um die Aktualität der Aufgabenlisten, Lebensträume und Hobbys kümmern und mir so den Kopf und den Rücken für meine Artikel über Updates und Feinheiten des Spiels frei halten.

Tausend Dank dafür an (in alphabetischer Reihenfolge): mhahia, Petra I., Simmy, Wilma Frost.

Zur dritten Generation Guide gehört übrigens auch ein tolles Forum, in dem ebenfalls wundertolle Helfer helfen: Annkathrin90, Erin und Petra I. Auch hier gilt:

Ich könnt Euch knutschen <3

Hat Dir dieser Artikel gefallen (und weitergeholfen)? Dann schau Dir doch diesen Text einmal an. Danke!