Geschrieben von Akshaya Naida am Montag, 17. März 2014, 16:49 Uhr

Das Update „Lebensträume und Vermächtnisse” von Die Sims FreePlay birgt so vie­le Änderungen und neue Features, dass es eigent­lich ein kom­plett neu­es Spiel ist und mit dem alten, bekann­ten „Sims FreiSpiel” kaum noch etwas gemein­sam hat. So altern Deine Sims jetzt auto­ma­tisch und kön­nen im Seniorenalter sogar ster­ben. Das sol­len sie sogar, denn es gibt eine neue Währung – die Lebenssphären. Hier geht es zur FAQ!

Aber zuerst in aller Ruhe ein paar grund­le­gen­de Informationen:

Wenn Du gera­de die App aktua­li­siert hast, wirst Du (wie immer) mit einer neu­en Quest kon­fron­tiert (Lebensträume und Vermächtnisse, ver­füg­bar ab Level 26, hier geht’s zur Liste der Aufgaben). In die­ser wirst Du zunächst gezwun­gen(!) einen erwach­se­nen Sim zu einem Senioren altern zu las­sen, dann musst Du einen Senioren ster­ben las­sen und zum Schluss ein Baby hin­zu­fü­gen. Die Belohnung für die Erfüllung der Quest inner­halb der vor­ge­ge­be­nen Zeit ist toll: der sin­gen­de Fisch! (Ohne Scheiß, der ist wirk­lich toll, lass einen Sim 30 Sekunden lang damit tan­zen und er ist wie­der voll inspi­riert. Funktioniert ab Sim-Kind.)

Automatisches Altern wird eingeführt!

Das ist noch nicht alles, denn bereits wäh­rend Du die Quest machst, fan­gen Deine Sims an, auto­ma­tisch zu altern, näm­lich ab der Aufgabe, den Alterungscontroller auf­zu­ru­fen. Ab jetzt gilt: Bei jeder Aktion, die Deine Sims machen, altern sie ein klei­nes (oder sogar gro­ßes) biss­chen. Die Zeit, die Dein Sim ins­ge­samt in Aktion sein kann, bevor er bereit ist, zur nächs­ten Altersstufe über­zu­ge­hen (oder zu ster­ben) vari­iert von Altersstufe zu Altersstufe. Gerechnet wird in Echtzeit der Aktionen, sprich Winterschlaf (24 Stunden) bringt Deinen Sim dem nächs­ten Geburtstag (bzw. Tod) einen kom­plet­ten Tag näher. Hier die Lebenszeit der Altersstufen in einer kur­zen Übersicht:

  • Baby – 5 Tage (120 Std)
  • Kleinkind – 7 Tage (168 Std)
  • Sim-Kind – 8 Tage (192 Std)
  • Teenager – 12 Tage (288 Std)
  • Erwachsener – 24 Tage (576 Std)
  • Senior – 8 Tage (192 Std)
Ein kom­plet­ter Lebenszyklus eines Sims von Geburt bis Tod ent­spricht also ca. 64 Tagen.
Wenn die Zeit durch die Aktionen, die Du gemacht hast, abge­lau­fen ist (der Kreis um das Bildchen mit dem Gesicht ändert sich von grün zu rot, fängt schließ­lich an zu blin­ken und schließt sich oben), poppt eine Geburtstagstorte über dem Sim auf. Du hast kei­ne ande­re Möglichkeit mit die­sem Sim zu inter­agie­ren als die­se Torte anzu­tip­pen und erhältst nun die Wahl, die Zeit zurück­zu­dre­hen (zum Preis von LP) oder Geburtstag (oder den Tod eines Senioren) zu fei­ern.
Natürlich kannst Du immer noch für 5 LP eine Geburtstagstorte backen und selbst kon­trol­liert Geburtstag fei­ern. Was immer mög­lich ist: eine Altersstufe höher gehen, was grund­sätz­lich nicht mög­lich ist: eine gan­ze Altersstufe zurück dre­hen (also den Erwachsenen wie­der zum Teenager machen). Du kannst auch „zwi­schen­drin” per Alterskontroller die Zeit zurück­dre­hen oder Geburtstag fei­ern und musst nicht auf die Geburtstagstorte war­ten. Im hier beschrie­be­nen Update hat das Zurückdrehen der Altersstufe noch LP gekos­tet. Seit dem Update „Französische Romantik” ist das Zurückdrehen kos­ten­los.
Das auto­ma­ti­sche Altern lässt sich nur auf zwei Wegen auf­hal­ten – ent­we­der Du benutzt die Lebenssphären (geht nur über den Alterungskontoller, mehr dazu wei­ter unten) oder Du lässt Deine Sims ein­fach gar nichts tun und küm­merst Dich nur um deren Bedürfnisse. Das führt jedoch dazu, dass Du weder Simoleons, noch LP oder SP wäh­rend des „Spiels” ver­dienst und es unfass­bar lang­wei­lig wird.

Persönlichkeiten und Lebenssphären als „Währung”

Bereits in der Quest wer­den die soge­nann­ten „Lebenssphären” ein­ge­führt, was in mei­nen Augen nichts ande­res als eine wei­te­re, maka­be­re Währung dar­stellt. Aber der Reihe nach:
Sobald Du einem Sim per „Erstelle einen Sim” Menü (durch Tippen auf einen Kleiderschrank oder eine -tru­he) eine neue Persönlichkeit gege­ben hast, erhält die­ser eine neue Lebenssphäre, die es auf eine neue Stufe zu heben gilt. Man fängt mit einer „lee­ren” Sphäre an, die zunächst bron­ze-, dann sil­ber-, dann gold- und schluss­end­lich pla­tin­far­ben wer­den kann, je nach­dem, was Du damit vor­hast. Ebenfalls erhält ein Sim eine neue Persönlichkeit per Weitergabe einer Sphäre von einem ande­ren, gera­de gestor­be­nen Sim.
Dein Sim hat nun sein gan­zes Leben dafür Zeit, sei­ne Lebensträume zu erfül­len und so die Lebenssphäre auf eine höhe­re Stufe zu beför­dern. In jeder Lebensphase erhält der Sim genau einen Lebenstraum, den er wie­der und wie­der erfül­len muss, bis sich der Fortschrittsbalken zu 100% gefüllt hat. Wenn Dein Sim es nicht schafft, inner­halb sei­ner Lebenszeit die Lebenssphäre auf die höhe­re Stufe zu beför­dern, er also qua­si vor­zei­tig stirbt, ist der gesam­te Fortschritt ver­lo­ren und der Sim, der die Sphäre erbt, muss erneut bei 0% begin­nen.
Die Lebensträume sind ein Mix aus alt­be­kann­ten und nagel­neu­en Aktionen. So gibt es für den erwach­se­nen Geek „Ich will in der Spielhalle mit den Flippern spie­len”, aber eben­so für Geek-Teenager „Ich will eine gan­ze Menge Comics lesen”. Ein Kleinkind kann auch „Ich möch­te auf einer Tafel Quantenphysik stu­die­ren” als Wunsch haben, der Fortschrittsbalken steigt dann 1%. Je nach Länge der jewei­li­gen Aktion steigt auch der Fortschrittsbalken – am letz­ten Flipper z.B. kann es pro Durchgang 5% rauf­ge­hen, bei den Comics muss man schon eine MENGE lesen, bis sich der Balken auch nur einen Milimeter bewegt.
Um eine Lebenssphäre auf Silber zu brin­gen, muss der Sim, der an der bron­ze­far­be­nen Sphäre erfolg­reich gear­bei­tet hat, ster­ben um sie ver­er­ben zu kön­nen. Du kannst sie dann einem belie­bi­gen Sim zuord­nen, der dann wäh­rend sei­ner gesam­ten Lebenszeit an sei­nen ver­schie­de­nen Lebensträumen arbei­ten kann, und so wei­ter (emp­foh­len wird ein Baby oder Kleinkind). Um die Platinfarbene zu erhal­ten, müs­sen also 3 Sims ster­ben. Sobald der Sim sei­ne Platinfarbene abge­ge­ben hat, bekommt er eine neue, lee­re Lebenssphäre, der letz­te muss also nicht „hops gehen” und kann an einer wei­te­ren arbei­ten, bevor er stirbt.
Übrigens – Sportler erar­bei­ten sich die Sportler-Lebenssphären für den Strand, Geeks erar­bei­ten sich die Geek-Lebenssphären für die Spielhalle.

Die Währung

Die ver­schie­den­far­bi­gen Lebenssphären kann man für diver­se Dinge ein­set­zen – Du kannst damit den Strand oder die Spielhalle bau­en oder ein paar neue Features an die­sen neu­en Orten frei­schal­ten, oder Du kannst damit auch das auto­ma­ti­sche Altern eines ein­zel­nen Sims für eine bestimm­te Zeit (mit Platin auch unend­lich lang) auf­hal­ten. Du kannst sie auch für vie­le Simoleons ver­kau­fen. Du kaufst also mit dem Leben Deiner Sims bestimm­te Dinge, des­halb „Währung”. (Nur für das Aufhalten des Alterns brauchst Du tat­säch­lich die Lebenssphären, den Rest kannst Du auch mit mas­sen­wei­se LP kau­fen.)
Die „Lebenskosten” pro Sphäre, sofern man sie ver­kau­fen will oder in sein Inventar legen will, belau­fen sich auf:
  • Bronze: 1 Simleben (Wert in §: 40.000)
  • Silber: 2 Simleben (Wert in §: 90.000)
  • Gold: 3 Simleben (Wert in §: 180.000)
  • Platin: 4 Simleben (Wert in §: 300.000)
Achtung: Man kann auch „fer­ti­ge” Lebenssphären von noch leben­di­gen Sims zum Bezahlen ein­set­zen! Diese erhal­ten danach eine neue, „lee­re” Sphäre zum erneut fül­len, am Ende kommt dann eine Bronzefarbene her­aus (wenn der Sim es geschafft hat). Wenn also zwei Sims wäh­rend ihres Lebens ihre Lebenssphäre schon zu 100% gefüllt haben, sagen wir mal, der eine hat Bronze, der ande­re hat Silber (dafür muss­te bis­her 1 ster­ben, denn nur durch das wei­ter­ver­er­ben kann man die LS ja auf­stei­gen las­sen und ver­bes­sern), kannst Du damit schon die Eisaffen-Spielhalle bau­en, ohne die Sims vor­her ster­ben zu las­sen.
Es muss also nur dann gestor­ben wer­den, wenn man die Sphäre zum Verbessern wei­ter ver­er­ben las­sen will oder ver­kau­fen möch­te.
Die Lebenskosten, wenn man die fer­ti­gen Sphären von leben­di­gen Sims zum Aufhalten des Alterns oder zum Freischalten der neu­en Orte ein­set­zen will:
Bronze: 0 Simleben
Silber: 1 Simleben (der Bronze-Inhaber muss ster­ben, um sie wei­ter ver­er­ben zu kön­nen)
Gold: 2 Simleben (Bronze- und Silber-Inhaber müs­sen ster­ben)
Platin: 3 Simleben (Bronze-, Silber- und Gold-Inhaber müs­sen ster­ben)

Hier die Liste, was wieviel kostet:

Automatisches Altern auf­hal­ten mit:
  • Bronze: 3 Tage
  • Silber: 7 Tage
  • Gold: 16 Tage
  • Platin: unend­lich und macht den Sim auch unsterb­lich

Selbst wenn Dein Sim per Geburtstagstorte (also mit Absicht) altert, ist das auto­ma­ti­sche Altern so lan­ge auf­ge­hal­ten, wie die Lebenssphäre vor­hält. Du kannst das auto­ma­ti­sche Altern nur durch Aufrufen des Alterungskontrollers auf­hal­ten. Tippe dann auf den Pause-Button eines Sims, des­sen Altern Du stop­pen willst und wäh­le die Lebenssphäre, die Du dafür ein­set­zen möch­test.

Wenn Du nur die Sphären von leben­di­gen Sims nimmst, geht die Berechnung von Lebenssphären in Sim-Leben beim Freischalten von den neu­en Features oder auch beim Pausieren des auto­ma­ti­schen Alterns dann so:
  • Eisaffen-Spielhalle: 1 Bronzene Geek-LS und 1 Silberne Geek-LS = 1 Simleben oder 150 LP
  • In der Spielhalle die Greifautomaten frei­schal­ten: 6 Silberne Geek-LS und 3 Goldene Geek-LS = 12 Simleben oder 930 LP
  • In der Spielhalle die Flipper frei­schal­ten: 5 Goldene Geek-LS und 1 Platin Geek-LS = 13 Simleben oder 1050 LP
  • Öffentlichen Strand bau­en: 2 Bronzene Sportler-LS und 2 Silberne Sportler-LS = 2 Simleben oder 300 LP
  • Am Strand das Schnorcheln frei­schal­ten: 8 Bronzene Sportler-LS und 4 Silberne Sportler-LS = 8 Simleben oder 880 LP
Lässt Du die Sims alle ster­ben, bevor Du die Lebenssphären ein­setzt, sieht es wesent­lich kras­ser aus:
  • Eisaffen-Spielhalle bau­en: 1 Bronzene Geek-LS und 1 Silberne Geek-LS (= 3 Simleben) ODER 150 LP
  • In der Spielhalle die Greifautomaten frei­schal­ten: 6 Silberne Geek-LS und 3 Goldene Geek-LS (= 21 Simleben) ODER 930 LP
  • In der Spielhalle die Flipper frei­schal­ten: 5 Goldene Geek-LS und 1 Platin Geek-LS (= 18 Simleben) ODER 1050 LP
  • Öffentlichen Strand bau­en: 2 Bronzene Sportler-LS und 2 Silberne Sportler-LS (= 6 Simleben) ODER 300 LP
  • Am Strand das Schnorcheln frei­schal­ten: 8 Bronzene Sportler-LS und 4 Silberne Sportler-LS (= 16 Simleben) ODER 880 LP
Gleichzeitig wer­den mit den neu­en Orten auch neue Hobbys frei­ge­schal­tet. In der Spielhalle sind dies die Greifautomaten, die Flipper und die Spielautomaten, am Strand sind es Muscheln sam­meln und Schnorcheln. Dazu wird der Hobby-Artikel noch erwei­tert.
Ach ja, wenn man die LP addiert, die man zum Freischalten der neu­en Orte braucht, kommt man auf 3.310 LP, sprich wenn Du im Online Store das teu­ers­te Pack für 89,99 € kaufst, kannst Du mit den 3.500 LP alles frei­schal­ten und hast sogar noch 190 LP zum Aufhalten des Alterns Deiner Sims übrig! (Sarkasmus ist beab­sich­tigt!)

Persönliche Meinung

Ich hal­te die­ses Update für eine Farce. Ich habe kein Problem damit, den Tod in das Spiel mit­ein­zu­be­zie­hen. Auch auto­ma­ti­sches Altern ist okay. Sofern man es optio­nal macht! Und optio­nal bit­te im Sinne von „es kos­tet nichts, wenn ich es nicht will” und nicht „ich muss viel bezah­len, damit ich das Spiel so spie­len kann, wie ich es will”. Und war­um bit­te sind die ein­zel­nen Lebensspannen so ver­flucht kurz? Ich bin es gewohnt, mei­ne Sims wirk­lich rund um die Uhr beschäf­tigt zu hal­ten, und wenn es der Winterschlaf ist, ein­fach weil dies am wenigs­ten die Bedürfnisse sin­ken lässt. All dies zählt als akti­ve Lebenszeit und rückt den Tod des Sims ein Stückchen näher.
Außerdem: Manche Sims möch­te ich bit­te so behal­ten, wie sie sind. Ich habe ein Sim-Kind-Mädchen in einem Geisterkostüm in mei­nem Spukhaus, das darf nicht altern, sonst ver­liert sie ihr Kostüm und damit auch die Fähigkeit, sich schwe­bend fort­zu­be­we­gen. Sieht ein­fach klas­se aus! Bei ande­ren kann ich mir durch­aus vor­stel­len, sie natür­lich altern zu las­sen und durch die Generationen zu spie­len. Viele Spieler haben ihre per­sön­li­chen Avatare im Spiel oder haben ihre Familien nach­ge­bil­det, oder sie den­ken sich lus­ti­ge Persönlichkeiten aus und spie­len dann span­nen­de Geschichten (nicht nur bei Nachbarn) durch. Solche Figuren soll­ten ein­fach nicht auto­ma­tisch altern!
Was auch immer noch für gro­ßes Unverständnis sorgt: es gibt immer noch ein Sim-Limit von 32 bei einer Häuserzahl von 31. Wir sol­len jetzt mit Familien und Generationen spie­len, sodass noch mehr Häuser leer ste­hen. Mit Verlaub, aber das ist doch bescheu­ert. Von Seiten der Programmierer heißt es hier­zu: man prü­fe bei jedem Update, ob es mög­lich sei, das Limit anzu­he­ben. Bisher war es wohl nicht mög­lich. Völliger Blödsinn, wie ich mei­ne, denn ich habe per Baby-Glitch (der mit dem neu­en Update lei­der nicht mehr funk­tio­niert und des­halb hier nicht ver­öf­fent­licht ist) in einer Stadt 44 Sims, in einer ande­ren regu­lär rund 80 ohne Probleme.
Das gan­ze Update ist mei­nes Erachtens unter ande­rem dar­auf aus­ge­rich­tet, dass die­je­ni­gen, die über dem Limit lie­gen, bis auf 32 Sims her­un­ter­ge­hen sol­len. Deshalb sol­len wir auch wäh­rend der Quest einen Sim altern und ster­ben las­sen und ein Baby hin­zu­fü­gen. Auch ist es nicht mehr mög­lich, einen Haushalt mit mehr als 2 Tieren umzie­hen zu las­sen und es kommt die Meldung, man möge bit­te die über­schüs­si­gen Tiere ent­fer­nen. All die Glitches, die die Programmierer selbst in das Programm ein­ge­baut haben (ob absicht­lich oder nicht, ist belang­los), und die von vie­len Spielern aus­ge­nutzt wur­den, sind nun ent­fernt und die­je­ni­gen, die sich dar­an güt­lich getan haben, wer­den qua­si „zurück in die Reihe” gedrängt.
Ich habe mich ent­schie­den, nicht klein bei­zu­ge­ben. Ich ver­wei­ge­re mich der Sim-Abschlachterei, nur um neue Dinge zu haben oder man­che Sims unsterb­lich zu machen. Ich spie­le wie immer, mache mei­ne Hobbys und besu­che mei­ne Tierfarmen, um ordent­lich LP abzu­grei­fen und ent­schei­de je nach­dem, bei wel­chem Sim die Geburtstagtorte erscheint, ob der­je­ni­ge altern darf oder noch nicht. Und soll­te ich jemals zu wenig LP haben oder mir das gan­ze viel zu teu­er erschei­nen, gibt es durch­aus noch ande­re Mittel und Wege, die kein bares Geld kos­ten… Der aller­letz­te Ausweg wäre: Spiel löschen und sich etwas ande­rem zuwen­den. Am bes­ten noch einer kom­plett ande­ren Firma.
Oh, eins noch: was mich so rich­tig nervt: Gevatter Tod schleicht um die Alten her­um, wenn die gera­de mal die Hälfte ihrer Lebenszeit ‚rum haben, sprich 4 gan­ze Tage muss man sich von dem ner­ven las­sen. Er schaut unge­dul­dig auf die Uhr und zuckt mit den Schultern, steht am Grill, setzt sich zu Kindern vor den Fernseher oder liest Zeitung. DAS NERVT! Aber so rich­tig! Und man kann den nicht so wie Osiris weg­schi­cken, der ist immer da. Wer sich das aus­ge­dacht hat, gehört *hier irgend­et­was nicht ganz so net­tes ein­set­zen*.

Hat Dir die­ser Artikel gefal­len (und wei­ter­ge­hol­fen)? Dann schau Dir doch die­sen Text ein­mal an. Danke!