Geschrieben von Akshaya Naida am Freitag, 23. März 2018, 12:06 Uhr

Insbesondere in der Anzahl unter­schei­den sich bei­de Spiele doch sehr. Schauen wir uns das mal genau­er an:

Anzahl der Sims

SFP

Im Verlauf des Spiels kann man in SFP eine gan­ze Stadt mit über 30 „spiel­ba­ren” Sims bevöl­kern. Die Anzahl der erlaub­ten Sims wird vom Level des Spiels vor­ge­ge­ben. Als VIP (man kauft Zeug für ech­tes Geld) kann man sein Sim-Limit auch erwei­tern.

Sims Mobile

In Sims Mobile hat man zunächst nur zwei „Sim-Slots” und einen Haushalt bzw. ein Haus zur Verfügung. Der drit­te spiel­ba­re Sim kos­tet schon SimCash (oder wird wäh­rend des Spiels frei­ge­schal­tet, das weiß ich nicht genau), der vier­te und letz­te Platz kos­tet sehr viel SimCash (zu den Währungen sie­he unten).

Was bei SFP durch­aus über­for­dern kann, wird bei Sims Mobile also bald lang­wei­lig. Es sei denn, man jagt schnell ein paar Generationen durch.

Generationen

In bei­den Spielen las­sen sich ver­schie­de­ne Altersstufen durch­spie­len. Man beginnt in bei­den Spielen mit einem Sim, erstellt dann einen zwei­ten, und die­se bei­den kön­nen dann irgend­wann hei­ra­ten und Kinder krie­gen, die dann älter wer­den.

SFP

In SFP man hat viel Zeit mit sei­nen Sims. Erst ab einem bestimm­ten Zeitpunkt im Spiel wird durch eine Quest das auto­ma­ti­sche Altern (und damit auch Sterben) frei­ge­schal­tet, und man kann die Quest auch ein­fach sein las­sen und mit Geburtstagstorten das Älterwerden fei­ern.

Durch die Persönlichkeiten kann man eine Lebenssphäre wei­ter­ver­er­ben, die dann ver­bes­sert wer­den kann. Mit Lebenssphären kann man beson­de­re Orte auf der Insel frei­schal­ten oder sie für vie­le vie­le Simoleons ver­set­zen. Oder man setzt sie zum Pausieren oder kom­plet­tem Stopp der auto­ma­ti­schen Alterung ein.

Hier auf dem Guide fin­det Ihr unzäh­li­ge detail­lier­te Infos zu die­sem umfang­rei­chen Thema.

Sims Mobile

Mein Sim-Kind im Sims Mobile war erst ein Baby (logisch), dann ein Kleinkind, dann ein ca. 6 – 7 jäh­ri­ges Schulkind und die Teenagerjahre wur­den irgend­wie über­sprun­gen und ich konn­te es aus­zie­hen las­sen. Zack, weg war der Knabe und ward nicht mehr gese­hen.^^ Das gan­ze dau­er­te nur ganz weni­ge Tage, und ich konn­te in Ermangelung eines akti­ven Sim-Slots genau gar nichts mit ihm machen. Deshalb trifft mich der Trennungsschmerz auch nur ganz wenig^^

(Einschub: Huch, ich habe gera­de gese­hen, dass ich den Sohnemann durch­aus in der Stadt sehe, wenn ich den über das Sim-Menü der Eltern, so sie denn spiel­bar sind, her­bei­ru­fen kann. Dann gibt es auch ein paar Interaktionen und man kann eine Freundschaft star­ten und die­se Geschichte durch­spie­len. Aber ansons­ten ist der mir glau­be ich nicht über den Weg gelau­fen…)

In sei­nem Haus hängt ein Familienbild, das nur der Spieler selbst sehen kann. Dort sind die aktu­ell in dem Haus leben­den Sims abge­bil­det. Über die­ses Bild kann man die Sims, die in der Stadt gera­de kei­ne akti­ven Aufgaben haben (qua­si offe­ne Geschichten), aus­zie­hen las­sen. Ich habe mir sagen las­sen, dass die aus­ge­zo­ge­nen Rentner einem irgend­wann in der Stadt begeg­nen. Mein aus­ge­zo­ge­nes Kind ist mir nicht mehr begeg­net. Ganz schön unge­zo­gen^^

Durch die stark ein­ge­schränk­te Möglichkeit, meh­re­re Sims zu spie­len, ergibt sich etwas selt­sa­mes bei den neu­en Familienmitgliedern. Kinder ste­hen über­all im Weg her­um, man kann sie nicht selbst Dinge tun las­sen, sofern sie nicht in einem der „Sim-Slots” sind. Auch, wenn die Erwachsenen irgend­wann in Rente gehen und noch nicht aus dem Haushalt aus­ge­zo­gen sind, ste­hen die untä­tig im Haus her­um und sind schmü­cken­des Beiwerk ohne Sinn. Irgendwie auch gemein, so auf dem wört­li­chen Abstellgleis zu sein…

Man kann die Alterung eines Kindes irgend­wie nicht ohne Ignorieren der überm Kopp erschie­ne­nen Geburtstagstorte auf­hal­ten, oder ich hab die Möglichkeit schlicht über­se­hen (oder ver­drängt^^), und man wird andau­ernd gefragt, ob man sei­nen erwach­se­nen Sim denn nicht end­lich in Rente schi­cken will, er wür­de so ein hüb­sches Erbstück pro­du­zie­ren. Bisher habe ich immer abge­lehnt, das geht kos­ten­los.

Es ist dem Spiel übri­gens egal, ob man gera­de mit­ten in einem Ereignis steckt, sei­ne Karriere noch nicht abge­schlos­sen hat oder eigent­lich noch mit sei­nem Ehemann auf gro­ße Kreuzfahrt will.^^

Hat Dir die­ser Artikel gefal­len (und wei­ter­ge­hol­fen)? Dann schau Dir doch die­sen Text ein­mal an. Danke!